DeutschFachthemenTipp des Monats
04.06.2012

Bringt asiatisches Flair in den Garten: die Aprikose

AprikoseDie Aprikose (botanisch Prunus armeniaca) stammt, wie auch Pfirsich und Kirsche, aus dem fernen Asien. Dort kennt man das leckere Obst schon seit mehreren tausend Jahren. Nach Europa fand die Aprikose ihren Weg über die Türkei. Die Apri­ko­sen­bäum­chen sind zwar noch empfindlicher als Pfirsiche, in einem milden und sonnigen Weinbauklima gedeihen sie aber auch hier. Wer das kleine Wagnis eingehen möchte, kann ein Bäumchen mit Wurzelballen noch bis Mitte Juni pflanzen.

Das wärmeliebende Obst sollte am besten ein Plätzchen an einem warmen und windgeschützten Ort, am besten vor einer Mauer oder Hauswand finden. Ideal ist ein trockener Standort unter einem Dachvorsprung Dann kann man sich mit etwas Glück auch in nördlichen Gebieten über eine reiche Aprikosenernte freuen. Bei der Pflanzung ist es besonders wichtig, dass die Veredelungsstelle über der Erde liegt. Außerdem sollten die jungen Bäume regelmäßig gewässert werden. Eine Kom­post­schicht im Wurzelbereich dankt die Aprikose mit gesundem, kräftigen Wachstum.