DeutschAktuellesNewsLeerstand
07.05.2013

Bewältigung der Leerstandsproblematik in Kleingartenanlagen in strukturschwachen Regionen

Forschungen, Heft 158, Hrsg.: BMVBS, Berlin 2013

Ein Mitte 2011 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und vom Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) beauftragtes Forschungsvorhaben untersuchte die Leerstandssituation bei Kleingärten in strukturschwachen Regionen quantitativ und qualitativ. Die dazu vom Berliner Büro Weeber+Partner durchgeführten Befragungen bei ausgewählten Kommunen und regionalen Kleingärtnerverbänden und -vereinen haben gezeigt, dass Kleingärten vor allem dort leer stehen, wo sich rückläufige Bevölkerungszahlen sowie umfangreiche Schrumpfungsprozesse mit einem im Verhältnis zur Bevölkerungszahl großen Bestand an Kleingärten überlagern. In 2012 durchgeführte Fallstudien in zehn Kommunen, die bereits über Erfahrungen bei der Bewältigung der Leerstandsproblematik verfügen, ergänzten die Befragungsergebnisse mit konkreten Vor-Ort-Eindrücken. Aus der Gesamtschau der Befragungen und Fallstudien sind Lösungsansätze zum Umgang mit Leerstand ermittelt und Schlussfolgerungen für Kleingärtnerorganisationen und Kommunen abgeleitet worden, die mit den Befragungsergebnissen in diesem Forschungsbericht veröffentlicht sind.

Bearbeitung: Weeber+Partner Institut für Stadtplanung und Sozialforschung, Berlin Dr. Heike Gerth (Leitung), Dr. Martina Buhtz, Dr. Margit Lindner, Stephanie Marsch

Wissenschaftliche Begleitung: Bundesinstitut für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR), Bonn (Auftraggeber) Evi Goderbauer evi.goderbauer@bbr.bund.de

kostenfrei zu beziehen bei: silvia.wicharz@bbr.bund.de, Stichwort: Forschungen 158

ISBN 978-3-87994-490-3