DeutschAktuellesNewsBDG-Newsletter 2/14
05.02.2014

BDG-Newsletter 2/14

Das organisierte Kleingartenwesen im Nachrichtenüberblick – Februar 2014

Aktuell

Mitten im Leben – Kleingärtner auf der Internationale Grüne Woche
Farbenfroh, leicht und offen – so präsentierten sich Berlins Kleingärtner auf der Internationalen Grünen Woche (IGW), der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, die in diesem Jahr bereits zum 79. Mal stattfand. Zahlreiche Gäste aus grüner Branche, Politik und Wissenschaft kamen zum traditionellen Eröffnungsabend der Internationalen Grünen Woche in der Halle 9. Die Blumenhalle stellte unter dem Motto „Internationales Parlament der Blumen“ – passend zur gerade neu gebildeten Bundesregierung –  die Idee demokratischer Gesellschaft und Politik dar und war gemeinsam mit der Halle der Berliner Gartenfreunde erneut eines der Highlights der Ausstellung. mehr »

Grüne Woche – Ort politischer Kontaktpflege
Zahlreiche Verbandsvertreter und Politiker nicht nur der grünen Branche konnten auf der Internationalen Grünen Woche von den Vertretern des Kleingartenwesens begrüßt werden. So wurden unter anderem Staatssekretär Jochen Flasbarth (BMUB), Karl Zwermann, Präsident der Deutschen Gartenbaugesellschaft und Erhard Skupch, Geschäftsführer der BUGA 2015 Havelregion gesehen. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks schaute kurz bei den Gartenfreunden vorbei. Sie sagte dabei dem amtierenden BDG-Präsidenten Peter Paschke  ein ausführliches Gespräch zur aktuellen Kleingartenpolitik in ihrem Haus zu. Mehr Zeit nahm sich der parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Florian Pronold. Die Förderung des Grüns im urbanen Raum stand bei dem Gespräch mit BDG-Geschäftsführer Stefan Grundei und dem Berliner Landesverbandspräsidenten Günter Landgraf  im Mittelpunkt. mehr »

Buchtipp: Die wunderbare Welt der Tomaten
Mit Tomate assoziiert man wohl zuerst die Supermarkt-Frucht, möglicherweise denkt man noch an Unterschiede zwischen Cherry-, Roma- oder Fleischtomaten. Welche Vielfalt aber jenseits der Supermarktregale wartet, zeigen Melanie Grabner und Christine Weidenweber in ihrem fesselnd  geschriebenen Werk „Tomatenliebe“ (Verlag Eugen Ulmer). Bereits die Einführung macht deutlich, dass die Autorinnen eine persönliche Beziehung zur Tomatenzucht haben, wenn sie die Geschichte ihrer Gärten umreißen und über ihre ersten Zuchterfolge, z. B. mit der Green Zebra oder der Black Plum berichten. mehr »

Deutsche Schreberjugend

Brezelempfang auf der Grünen Woche
2014 – im Jahr des 150. Jubiläums der Schreberjugendbewegung –  war die Jugendorganisation erneut  in der Blumenhalle der Internationalen Grünen Woche zusammen mit den Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern vertreten. Zum Auftakt gab es den fast schon traditionellen Brezel-Empfang  für das Präsidium des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde. Unterstützt wurde die Aktion von der Schreberjugend Berlin und Niedersachsen.  Dabei sorgte die Schreberjugend mit vielen Aktionen erneut dafür, dass keine Langeweile aufkam. So gab es ein Wissensquiz,  Geschicklichkeitsspiele und viele Möglichkeiten zu Basteln: selbst gestaltete Buttons kamen ebenso beim Publikum an wie  „Samen-Bomben“  – ein wichtiges Werkzeug zur Guerilla-Begrünung urbaner Brachen. Fazit: Auf der Grünen Woche zeigte die Schreberjugend erneut, wie bunt und vielfältig der Verband aufgestellt ist. mehr »

Termine

» 15./06.02.2014 
3. Fachsymposium „Stadtgrün“ vom BMEL
Wo: Berlin, Julius-Kühn-Institut
Wer: Peter Paschke, Stefan Grundei, Thomas Wagner; BDG

» 18./19.02.2013 
Präsidiumsklausur der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft
Wo: Berlin
Wer: Peter Paschke, Präsident;  Stefan Grundei, Geschäftsführer

» 26./27.02.2014
ZVG-Arbeitsausschuss für Umweltfragen
Wo: Berlin, Haus der Ernährung und Landwirtschaft
Wer: Stefan Grundei, Geschäftsführer; Thomas Wagner, Mitarbeiter

» 28.02./01.03.2014
Vorstandssitzung  und Vollversammlung des Office International
Wo: Luxembourg,  City-Hotel
Wer: Peter Paschke, Präsident

Alle Termine im Überblick mehr »

Der Gartentipp im Februar

Tipp: Jetzt ist die beste Zeit für eine Bodenuntersuchung – besonders bei der Neugestaltung oder Übernahme eines (Klein-)Gartens. Eine Bodenuntersuchung gibt Auskunft über Zusammensetzung (Humus), Nährstoffgehalt und pH-Wert des Bodens. Erst danach liegen konkrete Angaben zu Art und Menge einer notwendigen Düngung vor. Exakte Düngeempfehlungen nützen nicht nur den Pflanzen und der Umwelt, sondern schonen auch dem Geldbeutel. Wie Proben entnommen und wo diese untersucht werden, erklärt der Vereinsfachberater, außerdem:

» Frühbeete aufbauen
» Möhren säen
» Beeren pflanzen
» Fuchsien schneiden
mehr »

Der Tipp als Aushang für den Schaukasten zum Herunterladen: mehr »

Der Zettelkasten im Februar

» Beim Brombeerschnitt schon ans nächste Jahr denken
» Betört mit süßem Duft: die Winterheckenkirsche
» Kanarische Kresse jetzt vorziehen
» Gloxinie erwacht aus der Winterruhe
mehr »
 

Der Umwelttipp im Februar                         

Gehölzschnitt noch im Februar erledigen! In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September ist es untersagt, Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände zu roden, zurückzuschneiden oder zu zerstören. Grund ist der Vogelschutz. mehr »
 

Der Schrebertipp für Kids im Februar

Pappmasken basteln: Der Februar ist der Monat voller Masken, Kostüme und wilder Gestalten! Die Schreberjugend zeigt,  wie Masken aus Papptellern selbst gebastelt werden. mehr »