DeutschAktuellesNewsBDG-Newsletter 11/14
06.11.2014

BDG-Newsletter 11/14

Das organisierte Kleingartenwesen im Nachrichtenüberblick – November 2014

Aktuell

And the winner is…
Am 22. November ist es soweit: Zum 23. Mal laden das Bundesumweltministerium und der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde zur Preisverleihung  anlässlich des Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau“ ein. 30 der mehr als 15.000 Kleingärtnervereine aus 28 Städten und Gemeinden hatten es ins Finale geschafft. Sie stellten sich dem strengen Blick der Bundesbewertungskommission, die alle Kleingartenanlagen auf einer 3.500 Kilometer langen Tour quer durch Deutschland unter die Lupe nahm. Direkt im Herzen Berlins – im Maritim Hotel proArte – werden Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesverbandspräsident Peter Paschke die Pokale vergeben. Mehr als 900 geladene Gäste warten mit Spannung darauf, wer Gold, Silber oder Bronze mit nach Hause nehmen kann.
mehr »

Einsatz von Städtebaufördermitteln – Entscheidung liegt bei Ländern und Kommunen
Kleingärten sind notwendige Infrastruktur in den Städten und Gemeinden. Wie jeder andere Teil der Infrastruktur auch, müssen sie  immer wieder an die sich wandelnden Gegebenheiten in unseren Städten und Gemeinden angepasst werden. Deshalb fordert der BDG zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden: Auch Kleingärten sollen als möglicher Adressat von Städtebaufördermitteln betrachtet werden. Im Rahmen eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts sollte es den Kommunen möglich sein, auch Städtebaufördermittel für den Auf-, Aus-, Rück- und Umbau von Kleingartenanlagen zu beantragen. In der Praxis ist dieses Vorhaben aber bisher stets gescheitert: Bund und Länder schoben sich die Verantwortung  gegenseitig zu. So scheiterte auch der Zugriff auf Mittel beispielsweise aus den Programmen „Soziale Stadt“, „Stadtumbau Ost“. Auf Bitten des BDG hat sich nun die Berichterstatterin für das Kleingartenwesen der SPD-Bundestagsfraktion, Ulli Nissen, an das für Städtebau zuständige Bundesministerium (BMUB) gewandt, um für das Kleingartenwesen Klarheit in dieser Frage zu schaffen.
mehr »

Landwirtschaftsministerium plant Umfrage im Haus- und Kleingarten
Die Umsetzung der im Nationalen Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln festgelegten Maßnahmen sehen  unter anderem eine Erhebung zur bundesweiten Befragung zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln im Haus- und Kleingartenbereich vor. Die Umfrage soll erneut Klarheit über das  Anwendungsverhalten und den Wissensstand der Hobbygärtner im Bereich Pflanzengesundheit und Pflanzenschutz schaffen. Die letzte Befragung dazu wurde 2002 durchgeführt. 
mehr »

 

Deutsche Schreberjugend

Alle Infos unter www.deutsche-schreberjugend.de


Termine im November

» 13.-14.11.2014
BDG-Präsidiumssitzung
Wo: Berlin,  Hotel Ambassador

» 14.11.2014
Nationaler Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln - Workshop
Wo: Bonn, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Wer: Thomas  Kleinworth

» 14.-15.11.2014
BDG-Gesamtvorstandssitzung
Wo: Berlin,  Hotel Ambassador

» 11.-12.09.2014
BDG-Präsidiumssitzung
Wo: Magdeburg

» 15.11.2014
Verleihung Bundeskleingartenpreis 2014
Wo: Berlin, Hotel Ambassador

» 21.11.2014
Fachgespräch zur Bundeskompensationsverordnung
Wo: Hochschule Geisenheim
Wer: Stefan Grundei, BDG-Geschäftsführer  

» 22.11.2014
Preisverleihung 23. Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ 2014
Wo: Berlin, Hotel Maritim proArte

» 23.-24.11.2014  
Vorstandssitzung der europäischen Kleingärtnerorganisation Office International
Wo: Paris
Wer: Peter Paschke, BDG-Präsident

Aktuelle Termine unter
http://www.kleingarten-bund.de/der_bdg_informiert/termine_2014
 

 

Der Gartentipp im November

Tipp:
Seerosen im Gartenteich leiden im Sommer oft stark unter dem Befall des Seerosenblattkäfers (Galerucella nymphae). Der im Mai einsetzende Schabefraß an der Blattoberseite geht später in einen typischen Lochfraß über. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern bringt die Blätter letztlich zum Absterben. Deshalb sollte jetzt das Röhricht im Uferbereich bis unter die Wasseroberfläche zurückgeschnitten werden. Denn hier überwintern die Blattkäfer. So kann ein Neubefall im kommenden Jahr minimiert oder sogar ganz verhindert werden, außerdem:

» Kohl ernten
» Falllaub kompostieren
» Pampasgras schützen
» Kübelpflanzen einwintern

mehr »

Der Tipp als Aushang für den Schaukasten zum Herunterladen: mehr »

Der Zettelkasten im November

» Sonnentau zieht sich zur Winterruhe zurück
» Helikonien im Winter nicht zu feucht halten
» Steckrüben: Erntezeitpunkt bestimmt den Geschmack
» Duftschneeball öffnet die ersten Blüten

mehr »