DeutschAktuellesNewsBDG-Newsletter 03/14
14.03.2014

BDG-Newsletter 03/14

Das organisierte Kleingartenwesen im Nachrichtenüberblick – März 2014

Aktuell


Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“
Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ ist Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur. Er wurde 1951 ins Leben gerufen und findet bereits zum 23. Mal statt. Der Wettbewerb stellt den Beitrag des Kleingartenwesens für eine lebenswerte, soziale Stadt in den Mittelpunkt. Träger und Auslober des Wettbewerbs sind der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) und das Bundesministerium Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. 30 Kleingärtnervereine aus 27 Städten und Gemeinden haben sich in diesem Jahr für die Endrunde qualifiziert. Wer die Besten unter den Guten sind, entscheidet eine siebenköpfige Jury. Die Jury reist zwei Wochen lang – vom 28. Juni bis 11. Juli – quer durch Deutschland und unterzieht alle teilnehmenden Anlagen einer intensiven Begutachtung. Die dabei gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse bilden das wichtigste Kriterium für die Vergabe der Auszeichnungen. Die Reiseroute der Jury mit den Besichtigungsterminen der Kleingartenanlagen sowie Hintergrundinformationen und Fakten zum Wettbewerb gibt es unter www.kleingarten-bundeswettbewerb.de.

EU-Saatgutverordnung vor dem Aus
Mit großer Mehrheit haben sich die Abgeordneten im Agrarausschuss des EU-Parlaments im Februar 2014 für eine Zurückweisung der EU-Saatgutverordnung an die EU-Kommission ausgesprochen. Das Votum des Agrarausschusses ist nur eine unverbindliche Empfehlung an das Plenum und dennoch ein wichtiges Signal. Weist auch das Plenum die Verordnung zurück, muss die EU-Kommission die Saatgutverordnung überarbeiten und einen neuen Entwurf vorlegen. Will das Parlament sein Versprechen wahr machen, ist Eile geboten, denn die Abstimmungsvorgänge müssen noch vor der EU-Wahl im Mai stattfinden. Die Zurückweisung durch den Agrarausschuss ist ein politisches Zeichen. Die logische Konsequenz wäre eine Zurücknahme des Entwurfs durch die EU-Kommission. Ein zukunftsweisendes Saat- und Pflanzgutrecht muss die Vielfalt zu einer anerkannten Norm machen, auf Augenhöhe mit dem lizenzierten Industriestandard. mehr »

Verbandszeitschrift DER FACHBERATER: Jetzt mit Volltextsuche im Internet
Für Ihre Recherchen in DER FACHBERATER stellt der BDG seit einigen Wochen eine Volltextsuche zur Verfügung. Alle Ausgaben ab 2007 können digital durchsucht werden. Es kann nach einzelnen Begriffen, oder Kombinationen von Begriffen gesucht werden. Bei Treffern werden  die jeweiligen Ausgaben und Seitenzahlen angezeigt, auf denen der gesuchte Begriff oder die Begriffe gefunden wurden. Die Beiträge können anschließend in den eigenen archivierten Print-Exemplaren nachgeschlagen  werden. Bitte beachten Sie, dass der BDG aus urheberrechtlichen Gründen nur ausgewählte aktuelle Beiträge  – und nicht die Komplettausgabe von DER FACHABERATER online zur Verfügung stellen kann. mehr »

 

Deutsche Schreberjugend

Weiterbilden mit der Schreberjugend
Schreberjugend „macht Spaß und bildet grenzenlos“, dieses Motto gilt bereits seit 150 Jahren und hat auch heute nichts an Aktualität verloren. Ein besonderer Schwerpunkt des Jugendverbands sind Naturpädagogik-Projekte in Kooperation mit den Kleingärtnern und Kleingärtnerinneninnen unter dem Dach des BDG. So kann sich beispielsweise jeder im Seminar „juleica zentral“ zum Jugendfacherater  oder zur Jugendfachberaterin ausbilden lassen. Dafür kann beim Arbeitgeber sogar Bildungsurlaub beantragt werden. Die Schreberjugend – mit Wurzeln in der Kleingartenbewegung – arbeitet gern mit den Kleingärtnern vor Ort, in Stadt, Land und Bund zusammen, entwickelt Ideen, Veranstaltungen und kompatible Seminare. Als Kooperationspartner des Kleingartenwesens will die Schreberjugend Ansprechpartner für Jugendwarte und Kindergruppenleiterinnen in den Vereinen sein und sie fachlich fit machen. Zugleich sind die Kinder und Jugendlichen in den Vereinen eingeladen, sich an Projekten, Seminaren sowie Landes- und Bundestreffen der Schreberjugend zu beteiligen. Denn spannende Freizeitaktivitäten lassen sich am besten gemeinsam gestalten!

JugendFachberater werden
juleica-zentral, 28.05.-01.06.2014 in Berlin
Alter: 16-66 Jahre
Anmeldung bis 05.04.2014 (bzw. 21.03.2014 für den Frühbucherbetrag von 80 € statt 95 €)

NATURKUNST und NATURFARBEN
Natur erleben im Team 27.-29.06.2014 in Bremen
Naturpädagogikseminar in Kooperation mit FlorAtrium in Bremen
ACHTUNG: Teilnahme nur Paarweise (Erwachsener und Kind)
Alter: 18-66 Jahre/5-12 Jahre.
Anmeldung bis 05.04.2014
Teilnahmebetrag 25 € pro Person (für Seminar, Unterkunft, Verpflegung und Spaß. mehr »

Termine im März

» 13./14.03.2014
Der Wissenschaftliche Beirat des BDG tagt
Wo: Karlsruhe, Geschäftsstelle des Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg,
Wer: Peter Paschke, Präsident; Dieter  Steffens, Präsidiumsmitglied

» 18.03.2014 
Parlamentarischer Abend der Deutschen Gartenbaugesellschaft
Wo: Berlin, Haus der Landwirtschaft und Ernährung
Wer: Peter Paschke, Präsident;  Stefan Grundei, Geschäftsführer

» 21.-23.03.2014
BDG-Seminar Öffentlichkeitsarbeit, Thema: Soziale Medien
Wo: Bremen, Superior-Hotel
Wer: Dieter Steffens, Seminarleiter; Uta Gabler, BDG-Mitarbeiterin

» 26.03.2014 
BDG-Arbeitsgruppe Recht
Wo: Berlin, BDG-Geschäftsstelle

» 28.03.2014
BDG-Arbeitsgruppe  3. Bundeskleingärtnerkongress
Wo: Braunschweig, Mercure-Hotel

» 31.03.2014
2. Sitzung der Jury des 23. Bundeswettbewerbs Gärten im Städtebau
Wo: Berlin, BDG-Geschäftsstelle

» 31.03.2014
Arbeitsgespräch mit MdB Dr. Karamba Diaby
Wo: Berlin, Bundestag
Wer: Peter Paschke, Präsident; Stefan Grundei, Geschäftsführer

Alle Termine im Überblick mehr »

Der Gartentipp im März

Tipp: Unansehnliche, vermooste Rasenflächen können mit ein paar Tricks frühjahrsfit gemacht werden. Nach dem ersten Schnitt wird vertikutiert, danach mit Quarzsand im Verhältnis eins zu drei vermischte gesiebte Komposterde aufgestreut. Das fördert die Durchlüftung und verringert das Mooswachstum. Nehmen Unkräuter wie Gänseblümchen überhand, nicht gleich zur Chemie greifen. Die Devise lautet: Mit organischem Langzeitdünger düngen, düngen, düngen. Dann verdrängen die kräftig wachsenden Rasengräser die Wildkräuter, außerdem:

» Zwiebeln säen
» Johannisbeer-Gallmilbe
» Sommerblumen säen
» Kästen und Kübel bepflanzen
mehr »

Der Tipp als Aushang für den Schaukasten zum Herunterladen: mehr »

Der Zettelkasten im März

» Hübsch und doch bescheiden: das Tausendschön
» Ingwer: aus dem Supermarkt in den Blumentopf
» Moossteinbrech bringt Frühling in den Steingarten
» Hopfen: Der Schnitt bestimmt den Wuchs
» Spektakulär, aber geruchsintensiv: die Eidechsenwurz
mehr »

Der Umwelttipp im März

Der Grünspecht ist „Vogel des Jahres 2014“
Der NABU und der Bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) haben den Grünspecht zum „Vogel des Jahres 2014“ gekürt. Der Bestand des Grünspechts hat sich in Deutschland erholt: Er liegt laut NABU derzeit bei über 42.000 Brutpaaren und damit doppelt so hoch wie vor 20 Jahren. Seine Bestandserholung verdankt der Grünspecht einer Reihe von milden Wintern und einer zunehmenden Einwanderung in städtische Grünflächen, also auch in Kleingärten. mehr »

Der Schrebertipp für Kids im März

Witziger Graskopf: Im März kommt der Frühling mit großen Schritten. Um ihn mit eigenem Grün begrüßen zu können, gibt es hier eine Anleitung zum Basteln eines witzigen Graskopfs. mehr »